###NAV_SHORTCUTS###

EXIST-Forschungstransfer

 

Als Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie unterstützt der EXIST-Forschungstransfer herausragende forschungsbasierte Gründungsvorhaben, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind.

Die Förderung ist in zwei Phasen gegliedert:

 

Förderphase I:

Ziel der Förderung?

  • Durchführung von Entwicklungsarbeiten zum Nachweis der technologischen Machbarkeit, Entwicklung von Prototypen, Ausarbeitung des Businessplans und Gründung des Unternehmens.

Wer wird gefördert?

  • Forschungsteams an Hochschulen und Forschungseinrichtungen (max. 3 WissenschaftlerInnen, Techniker/innen, Laboranten, Laborantinnen). Nach einem Jahr kann das Team um eine Person mit betriebswirtschaftlicher Kompetenz erweitert werden. Antragstellung durch Hochschule oder Forschungseinrichtung.

 

Hinweis: Die folgenden außeruniversitären Forschungseinrichtungen können EXIST-Forschungstransfer beantragen, müssen allerdings in Phase I einen Eigenanteil von 50 Prozent der Kosten übernehmen:

 

- Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

- Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.

- Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.

- Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e.V.

 

Wie wird gefördert?

  • Übernahme der Personalkosten für maximal drei Wissenschaftler und
  • nicht-rückzahlbarer Zuschuss bis zu 50.000 Euro für Sachausgaben, Patentanmeldungen, Coachingmaßnahmen des Forschungs- bzw. Gründungsteams, Aufträge zur Validierung bestimmter Forschungsergebnisse sowie ggf. auch Geräte
  • in begründeten Einzelfällen auch Geräte mit einem Anschaffungswert über 50.000 Euro.

Antragsfristen?

Die Förderphase I ist zweistufig.

 

1. Stufe:
In der ersten Stufe reichen die Hochschulen oder Forschungseinrichtungen bei dem vom BMWi beauftragten Projektträger Jülich (PtJ) die Projektskizzen (ein Original und drei Kopien) der Forscherteams ein. Die Antragsteller werden gebeten, das elektronische Antragssystem easy-Skizze (ein Original und drei Kopien) zu nutzen, um den Förderantrag zu stellen (siehe Link).

 

Der Förderantrag muss enthalten:

 

  • easy skizze (ein Original und drei Kopien)
  • Projektskizze (ein Original und drei Kopien) in Anlehnung an den Gliederungsvorschlag der Richtlinie "EXIST-Forschungstransfer" (siehe Seite 13)
  • Angaben zum Forscherteam
  • Kopie des jeweils jüngsten Zeugnisses

 

Der Projektträger prüft, ob die Projektskizzen die formalen und inhaltlichen Anforderungen an das Entwicklungsvorhaben im Sinne der Richtlinie erfüllen. Darüber hinaus bewertet er die Erfolgsaussichten des Projekts und der vorgesehenen Gründungsaktivitäten. Das Ergebnis der Bewertung entscheidet über das weitere Vorgehen: Im negativen Fall ist das Auswahlverfahren abgeschlossen, im positiven Fall wird es fortgeführt.

 

Die Einreichung von Projektskizzen ist zum 31.12. und 30.06. eines Kalenderjahrs möglich, erstmals jedoch zum 31.01.2008.

 

2. Stufe:
Nach erfolgreicher Bewertung werden die Antragsteller aufgefordert, einen ausführlichen, formgebundenen Antrag zu stellen.

 

Dieser enthält:

 

  • das Projektantragsformular "AZA" bzw. "AZK"
  • eine Vorhabensbeschreibung
  • eine Erklärung des fachlichen Mentors
  • eine Erklärung des Gründungsnetzwerks

 

Informationen zur Antragstellung der Förderphase I erhalten Sie hier.

Die Begutachtung des Antrags übernimmt eine Expertenjury. Darüber hinaus wird das Forscherteam aufgefordert, sein Vorhaben gegenüber der Expertenjury zu präsentieren.

 

Dauer der Förderung?
18 Monate

 

Förderphase II:

Ziel der Förderung?

  • Weitere Entwicklungsarbeiten bis zur Marktreife und Aufnahme der Geschäftstätigkeit sowie Schaffung der Voraussetzungen für eine externe Anschlussfinanzierung.

Wer wird gefördert?

  • Technologieorientierte Unternehmen, die im Verlauf der Förderphase I gegründet wurden.

Wie wird gefördert?

  • nicht-rückzahlbarer Zuschuss von bis zu 150.000 Euro, höchstens 75 Prozent der vorhabensspezifischen Kosten.

 

Voraussetzung: Das Unternehmensteam stellt eigene Mittel sowie ggf. Beteiligungskapital im Verhältnis 1:3 (max. 50.000 Euro) zur Verfügung.

Dauer der Förderung?

  • 18 Monate

 

 

Der Text ist der offiziellen EXIST-Website entnommen. Mehr Informationen zu EXIST finden Sie hier: www.exist.de

 

 

^ Seitenanfang ^

bizeps - die Gründungsinitiative der Bergischen Universität

Kompetenz für die Selbständigkeit


Kontakt

Dr. Peter Jonk

 Beratungstermin vereinbaren


bizeps Startup Academy

In 3 Monaten von der Idee zum Startup!

Das neue Workshop-Programm im Winter 2017.

Zur Anmeldung.


Facebook

bizeps ist nun endlich auf facebook angekommen.
Alle Nachrichten kurz und knapp zusammengefasst.
Das gefällt Ihnen? Dann
unterstützen Sie uns doch.


Gründerbüros

Unsere Technologiezentren das GuT Solingen als auch
das W-tec Wuppertal bieten jungen Unternehmens-gründern Räumlichkeiten (Start-Up-Büros) an.


Labore und Werkstätten

In der Übersicht über die Labore und Werkstätten der BUW finden Sie Unter-stützung z.B. bei der Herstellung eines Prototypen oder eines Laboraufbaus.